Literaturtipps

Becker, Gavin de (1999): Mut zur Angst. Frankfurt a.M.
Bettermann, J./Feenders, M. (Hrsg.) (2004): Stalking. Möglichkeiten und Grenzen der Intervention. Frankfurt a.M.
Boon, J./Sheridan, L. (Hrsg.) (2002): Stalking and Psychosexual Obsession - Psychological Perspectives for Prevention, Policing and Treatment. Chinester.
Dressing, H./Gass, P. (Hrsg.) (2005): Stalking! Verfolgung, Bedrohung, Belästigung. Bern u.a.
Dressing, H., Maul-Backer, H.&Gass, P. (2007). Forensisch-psychiatrische Begutachtung bei Stalking. Neue Zeitschrift für Strafrecht, 5, 253-255
Dressing, H., Kuehner, C. & Gass, P. (2005). Prävalenz von Stalking in Deutschland. Psychiatrische Praxis,32, 73-78.
Hoffmann, J./Voß, H.-G.W. (Hrsg.) (2005): Psychologie des Stalking. Frankfurt a.M.
Hoffmann, J. (2005) Stalking. Berlin: Springer Verlag
Voß, H.-G., Hoffmann, J. & Wondrak, I. (2006). Stalking in Deutschland. Aus Sicht der Betroffenen und Verfolger. Mainzer Schriften zur Situation von Kriminalitätsopfern, Bd. 40. Baden-Baden: Nomos Verlag.
Greuel, L. & Petermann, A. (2005). Gewalt und Stalking. In L. Greuel & A. Petermann (Hrsg.), Macht - Fantasie - Gewalt (?). Täterfantasien und Täterverhalten in Fällen von (sexueller) Gewalt (S. 64-93). Lengerich: Pabst Science Publishers.
Greuel, L. (2007). Eskalation von Beziehungsgewalt. In: C. Lorei (Hrsg.), Polizei&Psychologie 2006. (S. 61-86). Frankfurt: Verlag für Polizeiwissenschaft.
Meloy, J.R. (Hrsg.) (1998): The Psychology of Stalking. Clinical and Forensic Perspectives.San Diego.
Mullen, P.E./Pathé, M/Purcell. R. (2000): Stalkers and their victims. Cambridge.